Zum Geburtstag ein „Ombre“-Törtchen

Der August ist mein Geburtstagsmonat. Dieses Jahr habe ich die große 3 geknackt. Viele haben mich gefragt ob ich damit ein Problem habe. Was für ein Problem sollte ich denn haben? Wir werden alle älter und das lässt sich auch nicht aufhalten. Zu schön sind die neuen Dinge, die mir jedes Jahr bringt. Das folgende Lebensjahr verspricht ein ganz besonders aufregendes zu werden. Wer mir bei Instagram folgt hat schon gesehen das ich nun verlobt bin. Daher fängt jetzt bald eine tolle Zeit der Planung und Vorfreude an die dann im nächsten Jahr mit einer (hoffentlich) tollen Party endet.

An meinem Geburtstag waren wir den ganzen Tag in Amsterdam unterwegs. Da gab es zwar leckeres Frühstück und einen Snack zum Mittag aber kein Törtchen für mich. Somit musste ich das fehlende Törtchen für meine Party backen. Da 30 werden und ein rosa-lila Mädchen-Törtchen sich nicht ausschließen musste genau das her.

Ombre Törtchen glutenfrei

Ombre Törtchen glutenfrei

Hier ist das Rezept für euch. Es ist so unfassbar einfach, lecker und wird wenn ihr es nachmacht für großes Staunen sorgen.

Zutaten für den Teig:

8 Eier, 200 g Zucker, 250 g Mehl (glutenfrei oder normal möglich), 1/2 Päckchen Backpulver, 1 Vanilleschote, Salz

Wilton Lebensmittelfarbe (rot, lila, schwarz)

Zutaten für die Füllung:

4 EL Pistaziencreme oder Marmelade (je nach Geschmack), 300 g Butter, 80 g Puderzucker, 200 g Frischkäse

Zutaten zum Ummanteln/Deko-Röschen:

450 g Butter, 150 g Puderzucker, 300 g Frischkäse, Lebensmittelfarbe lila, rot, schwarz (+ Spritzbeutel mit 11 mm Sterntülle )

 

Anschnitt des glutenfreien Ombre-Törtchens

Anschnitt des glutenfreien Ombre-Törtchens

Teig

Die Eier trennen und das Eigelb zusammen mit Zucker und dem Vanillemark cremig aufschlagen. Nun das Mehl und das Backpulver dazu geben und das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee aufschlagen. Den Eischnee unter den Teig heben und die Masse in 4 Schälchen aufteilen.

Um den Ombre-Look herzustellen wie folgt vorgehen: Den Teig für die obere Etage habe ich ohne Farbe zu Beginn gebacken. Dafür eine kleine Springform mit Backpapier am Boden auslegen und den teig bei 170 °C Umluft ca. 10 Minuten backen. Unbedingt mit einer Stäbchenprobe davon überzeugen, dass der Teig gar ist. In der Zwischenzeit mit roter und lila Lebensmittelfarbe einen Teig in hell rosa/lila und einen in einem mittleren Farbton erstellen. Um das dunkle lila in den Teig zu bekommen habe ich zunächst einen mittleren Farbton angemischt und dann mit schwarzer Farbe nachgedunkelt. Darauf achten das alle drei Teige ungefähr den gleichen Farbton haben und sich nur in der Intensität unterscheiden. Sobald Teig 1 fertig ist, diesen aus der noch heissen Form lösen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen. Teig Nr. 2 einfüllen und ebenfalls 10 Minuten backen…….so vorgehen bis alle 4 Teige von hell nach dunkel gebacken sind.

Füllung

Butter mit dem Puderzucker cremig aufschlagen. Anschließend den Frischkäse dazu geben und zu einer gleichmäßigen Creme verarbeiten. Die Marmelade, in meinem Fall die Pistaziencreme, mit 4 EL Füllung verrühren. Nun das Törtchen füllen. Dafür den dunklen Boden zuerst mit 1/3 der Pistaziencreme bestreichen und 1/3 der Füllen drauf geben. Den mittleren Boden auflegen und ebenfalls mit Pistaziencreme und Füllung bestreichen. Das ganze mit dem etwas helleren Boden wiederholen und zum Schluss den ungefärbten Boden auflegen. Mit Resten der Füllung das Törtchen von außen schon ein wenig einspachten. So ist es später leichter die Deko krümmelfrei auf die Torte zu bringen. In den Kühlschrank stellen und anziehen lassen.

Deko / Ummanteln

Die zimmerwarme Butter wie für die Füllung mit dem Puderzucker aufschlagen und im Anschluss den Frischkäse dazu geben. Zunächst das Törtchen mit der Creme in Form bringen und eventuelle Rillen schließen. Nun die restliche Creme in drei gleiche Töpfchen aufteilen und wie beim Teig drei verschiedene Farben herstellen. Ich habe mit der hellen Creme angefangen und auf den oberen Bereich des Törtchens kleine Rosetten gespritzt. Dann zur dunkleren Farbe wechseln und am Schluss dunkel lila verwenden. Sollte euch die Buttercreme zu warm werden, einfach im Schritzbeutel nochmal in den Kühlschrank stellen. 15 Minuten warten und dann weiter dekorieren.

Glutenfreies Ombre Törtchen

Glutenfreies Ombre Törtchen

Fertig.

Das Törtchen könnt ihr in allen erdenklichen Farben und mit vielen verschiedenen Füllungen herstellen.

Alles Liebe

Sabrina

Glutenfreie Churrrrrrros

Es ist mal wieder Zeit für eine neue Runde „Ich backs mir“ der lieben Clara.

Diesen Monat ist das Thema „Sommerrezepte“. Den Sommer verbindet man immer und unausweichlich mit Urlaub. Mein Rezept bringt das Urlaubsland Spanien nach Hause, auf die eigene Couch.

Da ich diese kleinen fettigen Teilchen noch nie in einer glutenfreien Variante gegessen habe musste ich es einfach testen und sie selbst machen. Das Rezept für meine glutenfreien Churros möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

 

Glutenfreie Churros

Glutenfreie Churros

Ihr braucht folgende Zutaten:

200 g glutenfreies Mehl, 5 Eier, 80 g Butter, 200 mL Wasser, 1 Prise Salz sowie Puderzucker und/oder Karamellcreme z.B. von Bonne Maman und Frittierfett

Butter mit dem Wasser und Salz in einen kleinen Topf geben und erwärmen. Wenn das Wasser anfängt zu kochen wird das Mehl in einem Schwung hinzu gegeben. Nun ist es wichtig, dass schnell gerührt wird damit keine Klumpen entsehen. Den Teig so lange im Topf rühren bis er anfängt sich vom Boden zu lösen.

Den Brandteig nun in eine Schüssel geben und die Eier nach und nach einrühren bis ein gleichmäßiger Teig entstanden ist. In der Zwischenzeit in einem Topf Frittierfett erhitzen.

Wenn das Fett heiß genug ist (ich teste dies mit einem Holzlöffel: wenn Bläschen am Stiel des Löffels hochsteigen ist das Fett bereit zum frittieren) den Teig mit einem Spritzbeutel und Sterntülle in das Fett spritzen. Dabei ca. 5-10 cm lange Churros formen.

Die Churros backen bis sie goldbraun sind und dann zum abtropfen auf Küchenpapier geben.

Mit Puderzucker bestreuen und fertig sind die glutenfreien Churros. Wer mag schmilzt etwas Schokolade um die Churros dort herein zu tunken. Ich bin aktuell dem Karamell von Bonne Maman verfallen und habe die Churros darin gedipt.

So hat es sich auf meiner Couch ein bisschen so angefühlt als wäre ich in Spanien.